Ortsverein Heidelberg-Handschuhsheim

Herzlich wilkommen beim Webauftritt des SPD Ortsverbandes Heidelberg Handschuhsheim.

Hier findet Ihr eine Auflistung wichtiger oder aktueller Termine, Zusammenfassungen der jeweils letzten offenen Mitgliederversammlung wie auch andere Neuigkeiten rund um unseren Ortsverband.

Termine

Sitzungen

Die offenen Mitgliederversammlungen finden immer um 20.00 Uhr im Alten Rathaus (Dossenheimer Landstraße 5)  in Handschuhsheim statt, die Orte für die offenen Vorstandssitzungen gibt es gerne auf Nachfrage.

Auf nach Berlin!

Bewerber*innen um die SPD-Bundestagskandidatur stellen sich vor

Handschuhsheim (20.07.2020). Nach über zwanzig Jahren Politik „mit Phantasie und Verstand“ kandidiert Lothar Binding im nächsten Jahr nicht mehr für den Bundestag. In seine Fußstapfen wollen Elisabeth Krämer (27), Dr. Tim Tugendhat (33) und Andreas Woerlein (28) treten. Auf Einladung des Ortsvereins Handschuhsheim stellten sich die drei Bewerber*innen um die Nachfolge Lothar Bindings am Montagabend im Carl-Rothmann-Saal vor. Obwohl sie im Schnitt 40 Jahre jünger als Lothar Binding sind, bringen die Kandidat*innen reichlich Erfahrung mit: Elisabeth Krämer sitzt seit 2014 im Gemeinderat der Stadt Walldorf, Tim Tugendhat steht dem SPD-Ortsverein Neuenheim vor und Andreas Woerlein ist Pressereferent im Kreisvorstand der Heidelberger SPD. Auch an frischen Ideen mangelt es den dreien nicht. Umweltpolitik, der Kampf gegen Rechts, mehr Anerkennung für soziale Berufe und die Digitalisierung werden an diesem Abend thematisiert. Auf die Frage nach ihren Alleinstellungsmerkmalen verweisen alle Bebwerber*innen auf die jeweiligen Besonderheiten ihres Berufs: Elisabeth Krämer ist es als gelernte Schreinerin gewohnt „dicke Bretter zu bohren“ und löst politische Herausforderungen mit Ausdauer und Geduld. Tim Tugendhat bringt als promovierter Astrophysiker jene Wissenschaftskompetenz mit, die er in Zeiten von Corona bei manchen Staatsoberhäuptern vermisst. Und Andreas Woerlein kann sich als Jurist schnell in die vielfältigen gesetzgeberischen Aufgabengebiete des Bundestags einarbeiten.

Am Ende des Abends stellt Tobias Sicks, Vorsitzender des  Ortsvereins Handschuhsheim, fest: „Wir haben drei gute Kandidat*innen. Egal wer es letztendlich wird – ich würde für jede*n in den Wahlkampf ziehen“. Wer den „Mann mit dem Zollstock“ nächstes Jahr ablöst, wird sich in der Nominierungskonferenz am 24.09.2020 entscheiden.

Bundestagswahl 2021 Kandidierende SPD Heidelberg
Elisabeth Krämer, Tim Tugendhat, Andres Woerlein (vorne)
Tobias Sicks, Nina Gray (hinten)

Bericht aus dem Bezirksbeirat Handschuhsheim vom 23.06.2020

Folgende Punkte wurden in der Bezirksbeiratssitzung am 23.06 diskutiert und auch beschlossen:

  • Der Masterplanprozess „Im Neuenheimer Feld“

Dieser Tagesordnungspunkt wurde insgesamt fünf Stunden diskutiert und besprochen. Insgesamt sind wir mit den Beschlüssen des Bezirksbeirats sehr zufrieden. Der Bezirksbeirat favorisiert mehrheitlich den Höger-Entwurf, der am konsequentesten versucht, das Handschuhsheimer Feld zu schützen. Erfreulicherweise wurden vielen Punkten eines SPD-Antrags ebenso vom Bezirksbeirat gefolgt, z.B.:

  1. soll Wohnen auf dem Campus in städtischer Hand bzw. bei öffentlichen Träger*innen verbleiben und vor allem an Menschen vergeben werden, die im Neuenheimer Feld arbeiten oder studieren.
  2. soll der Neckarbogen von allzu dichter und hoher Bebauung freigelassen und auch qualitativ im Sinne der Förderung der Aufenthaltsqualität (bspw. Biergärten, Spielplätze, Boule-Anlagen usw.) unter Berücksichtigung hoher Grünanteile gestaltet werden.
  3. soll ein Aus- und Aufbau der Infrastruktur derart vorangetrieben werden, damit problemlos E-Learning und E-Working- da, wo es geht und sinnvoll ist – durchgeführt werden kann.
  4. soll ein gastronomisches und kulturelles Angebot auch in den Abendstunden innerhalb des Campus ermöglicht werden, um Belebung zu schaffen und Angsträume zu vermeiden.
  5. soll eine Seilbahn in Kombination mit einer Campusringbahn auf der Straße im Neuenheimer Feld und mit Stichstrecke zum Springer-Verlag betrachtet werden.
  6. sollen komfortable Umsteigemöglichkeiten geschaffen werden, die zwischen verschiedenen Formen des ÖPNV innerhalb einer Station ohne lange Fußwege bestehen, um eine Anreizwirkung zum Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu erzielen.
  7. Sollen breite Wartezonen mit Überdachung und digitalen Verkehrsinformationssystem an allen ÖPNV-Haltestellen eingerichtet werden.
  8. sollen Dachbegrünung und/oder Solarzellen auf allen Gebäuden im Neuenheimer Feld geschaffen werden.

Die Parkraumbewirtschaftung in Handschuhsheim

Die Parkraumbewirtschaftung in Handschuhsheim wird vom Amt für Verkehrsmanagement als überwiegend positiv eingestuft. Jedoch hat die Verwaltung verstärkt festgestellt, dass Inhaber*innen von Bewohnerparkausweisen zunehmend nicht in den für sie vorgesehenen Parkzonen parken.  Der Gemeindevollzugsdienst wird diese Verkehrsverstöße zukünftig auch verstärkt ahnden.

Unser Bezirksbeirat Tobias Sicks hat in der Debatte darauf hingewiesen, die jetzigen Geltungszeiten der Parkraumbewirtschaftung (Mo- Sa, 7-20 Uhr) auszudehnen, damit auch die Bürger*innen Handschuhsheims abends und am Wochenende leichter einen Parkplatz finden können.  Zudem solle versucht werden, die rechtlichen Bedingungen derart zu verändern, dass ganz Handschuhsheim in eine Parkzone gefasst werden kann.

Aufgrund der fortschreitenden Sitzungsdauer wurden die anderen Punkte der Tagesordnung auf die nächste Sitzung des Bezirksbeirats gelegt. Auf dieser wird es dann um die Einrichtung einer Fahrradstraße und die Ausgestaltung des verkehrsberuhigten Bereichs in der Mühltalstraße gehen.

Stefanie Jansen wird von der SPD für das Amt der Sozialdezernentin vorgeschlagen!

Auf ihrer ersten Mitgliederversammlung seit dem Veranstaltungsverbot im Zuge der Bekämpfung einer allzu schnellen Ausbreitung des Corona-Virus haben sich Andreas Osner und Stefanie Jansen am 22.06.20 um 20 Uhr im Carl-Rottmann-Saal den Genoss*innen der SPD Ortsvereine Handschuhsheim und Neuenheim vorgestellt. Beide konnten derart überzeugen, dass Tim Tugendhat und Tobias, die beiden Vorsitzenden der SPD-Gliederungen, ein enges Rennen zwischen den beiden bei der anstehenden Nominierungskonferenz des SPD-Kreisverbandes erwarteten. Schließlich konnte sich am 27.06 Stefanie Jansen durchsetzen, die die anwesenden Delegierten vor allem mit Ihrer Ankündigung, zwischenzeitlich SPD-Mitglied geworden zu sein, freudig überrascht hat.

Wir freuen uns auf eine äußerst kompetente und sympathische Frau, die in Joachim Gerners Fußstapfen treten wird!

Bericht zur Veranstaltung „Sozialdemokratie und Klimaschutz – ein Widerspruch?“

Am 17. Februar 2020 fand eine öffentliche Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Handschuhsheim zum Thema „Sozialdemokratie und Klimaschutz –ein Widerspruch?“ statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Ortsvereins, Tobias Sicks, begann die thematische Einführung mit einem Vortrag von Magnus Wang von der Klimaschutzorganisation Parents for Future. Darin stellte er kurz einige Fakten zum bisherigen Klimawandel vor. Besondere Schwerpunkte waren, wie die Erde mit einer Erwärmung von bis zu 3 °C aussehen wird und wie wenig CO2 die Menschheit allgemein und Deutschland im Besonderen noch emittieren darf, um die Klimaerwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen. Es folgte der Vortrag von Milena Brodt, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen der Heidelberger SPD. Sie führte insbesondere an, dass sich im sozialdemokratischen Milieu schon 1895 die Naturfreunde gegründet hatten und Willy Brandt der Erste war, der 1961 in einem Bundestagswahlkampf umweltpolitische Themen ansprach und somit kein Widerspruch zwischen Sozialdemokratie und Klimaschutz bestehe. Man sollte vielmehr klimapolitische Maßnahmen mit sozialdemokratischer Kernpolitik verknüpfen. In der anschließenden Diskussion war unter anderem die Einführung eines allgemeinen Tempolimits von 130 km/h auf deutschen Autobahnen Thema. Dass ein solches (nicht nur aus klimapolitischen Gründen) sinnvoll und notwendig ist, stellte sich schnell als allgemeiner Konsens aller Anwesenden heraus. Weitere Ideen und Vorschläge des Abends werden nun im Arbeitskreis Umwelt der SPD Heidelberg weiter diskutiert und daraus resultierend ein Positionspapier mit konkreten Forderungen erstellt.

Bericht aus dem Bezirksbeirat Handschuhsheim vom 20.11.19

Folgende Punkte wurden in der ersten Bezirksbeiratssitzung nach der Kommunalwahl diskutiert bzw. erläutert:

  • Wer soll neuer Kinderbeauftragter des Stadtteils werden?

Die SPD Handschuhsheim gratuliert Klaus-Dieter Pajonk zu seiner Wahl zum Kinderbeauftragten des Stadtteils. Auch beglückwünschen wir Ines Brösse, sie wurde zu seiner Stellvertreterin gewählt.

  • Soll es weiterhin gemeinsame Sitzungen der Bezirksbeiräte Neuenheim, Bergheim, Wieblingen und Handschuhsheim innerhalb des Masterplanprozess Neuenheimer Feld geben?

Die Verwaltung wünscht, dass künftig die Sitzungen getrennt voneinander stattfinden. Die Bezirksbeiräte sahen dies sehr kritisch. Robert Bechtel (SPD) verweist auf die offenen Hintergründe dieser Änderung, da die Sitzungen immer gut gelaufen sind. Tobias Sicks (SPD) bemerkte, dass nach vier Beschlüssen nach vier Diskussionen Ergebnisse auch leichter gegeneinander ausgespielt werden können.

  • Soll die Stadt ein Besonderes Vorkaufsrecht für Gebäude nach §25 BauGB erhalten?

Die Verwaltung verweist auf die bestehenden Steuerungsmittel nach §24 BauGB, die der Stadt auch ein Vorkaufsrecht gewährt, allerdings nicht aufgrund eines öffentlichen Interesses und zum Wohl der Allgemeinheit.

Die SPD bleibt an diesem Thema dran, um ein scharfes kommunales Schwert für eine Senkung der Mietpreise in Handschuhsheim zu erhalten. Nun ist der Gemeinderat gefragt!

  • Der Umbau der Dossenheimer Landstr. beginnt im Jahr 2022

Weitere Informationen finden Sie hier

  • Die Parkraumbewirtschaftung – also die Gestaltung der Parkzonen in Handschuhsheim – wird im kommenden Jahr überprüft.

Wer soll‘s werden?

SPD Handschuhsheim nimmt Kandidat*innen für Parteivorsitz unter die Lupe

Handschuhsheim (21.10.2019). Seit einer Woche stimmen SPD-Mitglieder in ganz Deutschland darüber ab, wer ihre Partei in die Zukunft führen soll. Die Wahl der Parteispitze ist am Montagabend auch Thema im Alten Rathaus. Dort wird auf Einladung des Handschuhsheimer Ortsvereins angeregt über die sechs kandidierenden Duos diskutiert. Bereits nach der Vorstellungsrunde im vollbesetzten Saal ist klar: Die anwesenden Genoss*innen machen sich ihre Wahl nicht leicht. Viele haben ihre Stimme bewusst noch nicht abgegeben. Zuvor wollen sie die Gelegenheit nutzen, um sich über die Bewerber*innen auszutauschen. Die Anforderungen an die neue Parteispitze sind hoch: Sie soll die den Vorsatz der Erneuerung umsetzen, Mitglieder aller Flügel hinter sich vereinen und die Kernbotschaften der SPD in die Gesellschaft tragen. Auch die Positionierung zur Großen Koalition und zu aktuellen politischen Themen wie der Klimapolitik oder der Digitalisierung klopfen die Handschuhsheimer*innen ab. Große Einigkeit besteht darüber, dass die SPD unter ihrer neuen Führung wieder weiter nach links rücken soll. „Es gibt in Deutschland ein linkes Machtvakuum. Das müssen wir mit guter sozialdemokratischer Politik füllen“ erklärt der Juso-Sprecher Gidion Zieten. Dem stimmt auch Nina Gray als Vorsitzende des SPD-Kreisverbands zu. Trotzdem kristallisieren sich nach zwei Stunden leidenschaftlicher Debatte zwischen allen Anwesenden keine klaren Favoriten heraus. Bleibt also abzuwarten, was die Auszählung der Stimmen am Samstag ergibt. Fest steht: Was manche zynisch als „Demokratiezirkus“ bezeichnen, gehört in der SPD zur gelebten demokratischen Diskussionskultur.


Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung 2019:

Am 08.07.19 trafen sich die Handschuhsheimer Genossinnen und Genossen zu ihrer Jahreshauptversammlung. Sören Michelsburg als amtierender Vorsitzender berichtete von den zahlreichen Aktivitäten der SPD vor allem im Kommunalwahlkampf. Robert Bechtel und Christiane Schmidt-Sielaff ergänzten Michelsburgs Darstellungen und gaben den Mitgliedern einen Überblick, über welche Themen im Bezirksbeirat gesprochen und abgestimmt wurden.

Auf ihrer Jahreshauptversammlung hat sich die Handschuhsheimer SPD ferner neu aufgestellt. Nach fünf Jahren als Vorsitzender des Ortsvereins hat sich Sören Michelsburg dazu entschlossen, nicht erneut zu kandidieren. Er erklärt: „Als neu gewählter Stadtrat und als Kreisvorsitzender der SPD erwarten mich neue zahlreiche und spannende Aufgaben, die es schwer zulassen, den Ortsverein erfolgreich zu führen. Gleichwohl freue ich mich, künftig als Beisitzer im neuen Vorstand mitzuarbeiten.“ Als neuen Vorsitzenden des Ortsvereins wählten die Mitglieder Tobias Sicks mit hundertprozentiger Zustimmung. Im Zeichen dieses überwältigenden Ergebnisses blickte der 32-jährige Sicks, der schon auf als stellvertretender Kreisvorsitzender und als ehemaliger Vorsitzender des Ortsvereins Neuenheim Erfahrungen sammeln konnte, in die Zukunft: „Ich freue mich schon sehr auf die spannenden anstehenden Aufgaben! Mein Ziel ist es, die SPD Handschuhsheim zur prägenden politischen Kraft im Ort zu etablieren und die anstehenden Entwicklungen konstruktiv und achtsam in führender Position mitzugestalten.“ In diesem Zusammenhang bestätigte der Gymnasiallehrer auch die eingeschlagene Richtung des Ortsvereins: Gegen einen Nordzubringer und 5. Neckarquerung, für eine sozial-ökologische Politik mit Ausbau von Fuß- und Radwegen sowie des öffentlichen Nahverkehrs. Auch Nina Gray, die als stellvertretende Vorsitzende kandidierte, erreichte eine hundertprozentige Zustimmung durch die anwesenden Genossinnen und Genossen.

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde auch Michael Rochlitz gedankt, der sich im Gemeinderat zwölf Jahre erfolgreich für Handschuhsheimer Interessen eingesetzt hat und leider bei den Kommunalwahlen den erneuten Einzug in den Gemeinderat verfehlt hat.


Meinungen aus dem OV

Ihr habt ein wichtiges Anliegen, eine interessante Idee oder möchtet eine Diskussion zu einem Thema anregen? Gerne veröffentlichen wir eure Idee hier auf der Website. Schreibt einfach eine Mail mit dem entsprechenden Inhalt an ov.handschuhsheim@spd-heidelberg.de.


Unser Vorstandsteam

Vorsitzender: Tobias Sicks
Kontakt: tobias.sicks@spd-heidelberg.de

Stellvertretende Vorsitzende: Nina Gray
Kontakt: nina.gray@spd-heidelberg.de

Kassierer: Michael Gaa
Kontakt: michael.heinrich.gaa@onlinehome.de

Schriftführerin: Laura Armbruster
Kontakt:

Beisitzer: Sören Michelsburg
Kontakt:

Beisitzer: Tim Grotstück
Kontakt:

Beisitzer: Philipp Schneider
Kontakt:

Beisitzer: Gidion Zieten
Kontakt:

Beisitzerin: Jenny Mey
Kontakt:

Beisitzerin: Ingrid Nebelin-Runge
Kontakt:

Beisitzerin: Christiane Schmidt-Sielaff
Kontakt: