Ukrainekrieg – Was sind die Ursachen und Lösungsansätze?

Der Arbeitskreis Internationales der SPD Heidelberg veranstaltet eine Konferenz
am Freitag, 24. Juni 2022
von 19 bis 21 Uhr
im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma (Bremeneckgasse 2).

Als Referenten sind eingeladen:

  • Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma
  • Prof. Gert Weisskirchen, ehemaiges Mitglied des Deutschen Bundestags und Außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • Maria Melnik, Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Rhein-Neckar
  • Winfried Schneider-Deters, ehemaliger Leiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Kiew
  • Dr. Jens Hildebrandt, ehemaliger stellvertretender Leiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Moskau
  • Moderation: Dr. Jens Hildebrandt

In der Ukraine herrscht Krieg. Jeden Tag werden wir von schrecklichen Bildern erschüttert, die uns fassungslos machen. Von den belastenden Eindrücken wird die breite Öffentlichkeit derartig mitgenommen, dass eine rationale Analyse der Lage oft fehlt. Bei unserer Podiumsdiskussion wollen wir genau dies tun und folgende Fragestellungen beantworten:

Welche Ursachen haben zum Krieg in der Ukraine geführt? Wer sind die Hauptakteure im Krieg? Haben die westlichen Sanktionen eine Wirkung? Wie groß ist die Gefahr einer militärischen Eskalation? Welche diplomatischen Lösungen können den Konflikt zu einem Ende bringen?

Das Ziel der Veranstaltung besteht darin, nach Lösungsvorschlägen für den Konflikt zu suchen und der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit zu geben, Fragen zu stellen, zu diskutieren und sich eine fundierte Meinung zu bilden.

Alexander Dohayman, Sprecher des Arbeitskreises Internationales der SPD Heidelberg

Um eine Anmeldung per Email wird gebeten an:
ak-internationales@spd-heidelberg.de