Juso-HSG: Info-Veranstaltung zum Thema „Sexualisierte Übergriffe // Wer hilft mir? – Was passiert dann?“

Die Juso Hochschulgruppe veranstaltet eine Info-Veranstaltung zum Thema „Sexualisierte Übergriffe // Wer hilft mir? – Was passiert dann?“

Sexualisierte Gewalt ist, wie die #metoo-Kampagne verdeutlicht hat, noch immer eines der drängendsten Themen. Es geht uns alle etwas an! Jede und jeder kann betroffen sein von sexualisierter Gewalt, insbesondere dort, wo Macht von Männern über Frauen durch Abhängigkeitsstrukturen (wie sie zwischen Professoren und Studierenden oder zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden existieren) ausgespielt werden kann.

Sexualisierte Gewalt ist nicht immer sofort sichtbar und drückt sich nicht notwendigerweise in körperlichen Übergriffen aus. Vielmehr kann sie in verschiedensten, vermeintlich harmlosen Situation, stattfinden.

Doch an wen wende ich mich, wenn ich betroffen bin von sexualisierter Gewalt? Wie überwindet man die Furcht vor Konsequenzen für die eigene Karriere, wenn man die Probleme offen anspricht und angeht?

Die Juso HSG lädt daher zur Veranstaltung ein:

„Sexualisierte Übergriffe // Wer hilft mir? – Was passiert dann?“ 

24. April 2018 um 18:30 Uhr 

Neue Uni, Raum 4a 


Das Gleichstellungsbüro der Uni, der Frauennotruf e.V., das FUN-Referat sowie das Gleichstellungsbüro der Stadt Heidelberg werden euch umfassend informieren – zunächst in kurzen Vorträgen und dann im ganz persönlich Gespräch an Tischen mit den Vertreter*innen der eingeladenen Organisationen.

-Der Sprecher*innenkreis der Juso Hochschulgruppe