Aktuell

Stadtblatt Artikel SPD Heidelberg

Radschnellwegenetz für die Region

Stadtblatt vom 21. August 2019

Andreas Grasser

Der Begriff Radschnellweg wird oftmals assoziiert mit einer Fahrradautobahn und damit, dass dort schnell gefahren werde. Dabei ist die Reduzierung von Radschnellwegen auf eine (hohe) Geschwindigkeit unpassend. Denn folgende Eigenschaften weisen Radschnellwege auf: eine gleichbleibende Fahrgeschwindigkeit mit geringem Energiebedarf aufgrund von Kreuzungsfreiheit (Unter- und Überführungen) sowie einen geradlinigen Streckenverlauf. Es geht also nicht um eine hohe Geschwindigkeit, sondern um ein bequemes Fahren in der persönlich gewünschten Geschwindigkeit, ohne mehrmals durch Kreuzungen ausgebremst zu werden. Insbesondere bieten Radschnellwege mehr Sicherheit für RadfahrerInnen, da der Radschnellweg von Pkw-Fahrspuren getrennt ist. Radschnellwege sollen es vor allem für Berufstätige attraktiver machen, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, da durch Radschnellwege Städte und Gemeinden in der Region verbunden werden.

Weiterlesen …

Stadtblatt Artikel SPD Heidelberg

Ein Plädoyer für eine sachliche Zusammenarbeit am Ratstisch

Stadtblatt vom 31. Juli 2019

Mathias Michalski

Die häufigste Frage, die mir in der Zeit nach dem Bürgerentscheid gestellt wurde, lautete: „Wie geht es jetzt weiter?“ Was mich nachdenklich gemacht hat, war die Art, wie wir als Bürger*innen in dieser Stadt miteinander umgegangen sind. Das Sachargument machte gegenüber der emotionalen Seite deutlich den zweiten Platz – das war nicht gut für die Debattenkultur in unserer Stadt. Wenn der Gemeinderat sich im Oktober erneut – aufgrund des verpassten Quorums – mit dem Thema beschäftigt, dann muss es eine Debattenkultur geben, die nicht auf dem Prinzip Hoffnung auf den Superstandort aufbaut. Es wurden zahlreiche Standorte geprüft und wieder verworfen – auf ganz sachorientierter Basis. Wer aber wider besseren Wissens einen Standort präsentiert, der in der Umsetzung nicht so schnell oder gar nicht realisierbar ist, der handelt nicht besonders verantwortlich für eben diese Debattenkultur in unserer Stadt. Die Gemeindeordnung legt klare Regeln fest, wie ein Bürgerentscheid abzulaufen hat – und das ist auch gut so!

Weiterlesen …