Resolution: Integrations- und Willkommenskultur in Heidelberg stärken

Beschlossen auf der KDK am 21.07.2015

Empfänger: SPD Heidelberg und ihre Ortsvereine, KDK Heidelberg, SPD-Stadtratsfraktion, SPD-Mitglieder in den Bezirksbeiräten

 

Im Einklang mit dem Kommunalpolitischen Programm 2014/19 unseres Kreisverbandes wollen wir die Integrations- und Willkommenskultur innerhalb der Heidelberger Ortsvereine stärken und fördern, denn ein von Begegnungsfreude geprägtes Leben ist unser gemeinsames sozialdemokratisches Anliegen.

Durch „klare Kante“ gegen aufkommende rechte Ausgrenzungstendenzen hat die Heidelberger SPD ihre integrative Haltung bereits scharf zum Ausdruck gebracht. Ihr unablässiges Integrationsbestreben setzt sie jedoch vor allem durch zielbewusste soziale Kommunalpolitik um: In einer sozialen und gerechten Stadt erhalten alle Menschen die notwendige Unterstützung; Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit werden als Gemeindemitglieder in Heidelberg willkommen geheißen. Diese Haltung hat die SPD Heidelberg gemeinsam mit der Gemeinderatsfraktion und Bürgermeister Dr. Joachim Gerner in ihrer Erklärung vom 19.05.2015 erneut bekräftigt. Die SPD Heidelberg wird sich weiterhin tatkräftig für die Umsetzung des Integration und Willkommenskultur bejahenden kommunalen Wahlprogramms einsetzen.

Das beharrliche Bemühen um dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen ist nicht nur ein klares menschliches und politisches Zeichen der Heidelberger SPD, sondern vor allem eine nach-haltig ausgerichtete soziale Praxis, die jede Form der Ausgrenzung zu beseitigen und vorzubeugen trachtet. Es ist ein klarer Ausdruck und zukunftsgewandter Entschluss gelebter Willkommenskultur. Dieses Anliegen stellt die Heidelberger Lokalpolitik vor eine weitere Heraus-forderung. Wie die vom Bürgermeister Dr. Joachim Gerner zum Thema „Flüchtlingsstrategie in den Stadtteilen“ initiierten öffentlichen Gespräche zeigen, schafft die dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge innerhalb einzelner Stadteile einen differenzierten Handlungsbedarf. Eine der großen diesbezüglichen Stärken der SPD ist ihre Ortsvereinsstruktur. Sie gewährleistet die unmittelbare Nähe zur sozialen und kulturellen Milieuvielfalt einzelner Stadtteile, die eine Grundlage gelingender differenzierter Integrationspolitik bildet.

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Migration & Vielfalt der SPD Heidelberg wollen wir die Willkommenskultur an ihren Wurzeln – in unseren Stadtteilen – stärken und pflegen.

Ausgehend von den Ortsvereinen wollen wir daher dem Bedarf und dem Potential der jeweiligen Stadtteile entsprechende Begegnungsformate zur Stärkung der Willkommenskultur initiieren und integrative Begegnungsräume schaffen. Beispiele hierfür sind: Begegnungsfeste, Nachbarschaftstreffs, Freizeit-, Betreuungs- und Nachhilfenetzwerke für Kinder und Jugendliche, Sportgruppen oder Gesprächskreise („Conversation Clubs“) etc.

Diese Initiativen setzen stärkere projektbezogene Vernetzung der SPD-Ortsvereine mit den einschlägigen in ihren Stadteilen aktiven Vereinen, Organisationen und Gruppierungen voraus, sowie die Erschließung lokaler Infrastruktur für integrative Veranstaltungsentwürfe.

Termine

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter, um über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten zu werden.