Qualitätssteigerung an Grundschulen

Empfängerin: SPD-Kreisvorstand und SPD-Gemeinderatsfraktion Heidelberg

Antrag:

Wir fordern in Heidelberg den Ausbau von Ganztagsgrundschulen mit gebundenen Angeboten lt. neuem Ganztagsgrundschulgesetz von 2014. Hierbei sollen 50 Prozent der Grundschulen ein rhythmisiertes und zieldifferentes pädagogisches Konzept erarbeiten.

Begründung:

Heidelberg fördert seit Jahren vorbildhaft seine Schulen und hat modellhafte Ansätze bei der Entwicklung der Emmertsgrund – und IGH Ganztagsgrundschule bewiesen. Die SPD im Bund und im Land fordern seit Jahren den Ausbau von guten (rhythmisierten) Ganztagsschulen. Es liegt deshalb im ureigenen Interesse der SPD hier die politische Steuerungsverantwortung wahrzunehmen, denn die Folgen verpasster Bildungsmöglichkeiten – gerade für Kinder aus sozial schwächeren und bildungsfernen Familien – kommen die Kommunen später teuer zu stehen. Nur durch gezielte Schaffung besserer und neuer Rahmenbedingungen in der Kommune können in Zukunft hohe Ausgaben für Sozialhilfe, etc. eingespart werden. (siehe STEG Studie) Heidelberg finanziert bisher jedes Jahr die verlässliche Grundschule. Mit entsprechenden Deputatsaufstockungen des Landes und einem weiterreichenden Engagement der Kommune können viele Schulen auch gebundene Ganztagsschulen werden. Private Träger machen uns das mit ihren Ersatzschulen vor. Gremien und Verwaltung müssen auf ausgewählte Schulen zugehen und eine Überarbeitung ihrer päd. Konzepte vorantreiben.

Gute“ Ganztagsschulen wirkten sich positiv auf die Entwicklung des Sozialverhaltens, die Motivation und die schulischen Leistungen aus, wenn der Besuch „dauerhaft und regelmäßig erfolgt und zudem die Qualität der Angebote hoch ist“, heißt es in der Studie führender Bildungsforschungsinstitute.

Termine

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter, um über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten zu werden.