Vortrag „Afghanistan 2018 – Fluchtursachen und ihre Bekämpfung“ am 15. März 2018

E I N L A D U N G
zu einem Vortrag von Dr. med. Reinhard Erös von der „Kinderhilfe Afghanistan“
am Donnerstag, den 15. März 2018 um 18 Uhr
in der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg, Pfaffengasse 18
zum Thema: Afghanistan 2018 – Fluchtursachen und ihre Bekämpfung
30 Jahre Erfahrung am Hindukusch

Die politische Lage in Afghanistan ist immer wieder Thema in den Medien. Meistens geht es um Anschläge in der Hauptstadt Kabul oder an anderen Orten. Doch es gibt auch positive Entwicklungen: Da werden in der Provinz 30 Schulen gegründet mit 60 000 Schülerinnen und
Schülern und 1.400 Lehrerinnen und Lehrern, dazu 14 Computer-Ausbildungszentren und einige Ausbildungswerkstätten für Solar-Techniker und Schneiderinnen.

Dies besorgt seit 2002 mit großem Erfolg die private „Kinderhilfe Afghanistan“, deren Gründer Dr. Reinhard Erös ist.
Die Forderung der SPD, die Lebensverhältnisse in den Fluchtländern zu verbessern, wird hier in bester Weise verwirklicht.
Herr Dr. Erös kennt sich in Afghanistan bestens aus. Er kennt nicht nur den Alltag der Menschen in der Provinz, wovon er sicher auch berichten wird. Er wird auch eine Einschätzung der aktuellen politischen Lage Afghanistans abgeben.

 

Wir freuen uns auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher!

Volker Haag Dr. Thomas Paeffgen Lore Vogel Peter Becker
Vorstand der Arbeitsgemeinschaft 60 plus der SPD Heidelberg

Gerhard Kleinböck: „Überlastung beim pflegenden Personal hat stark zugenommen“

Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck setzt sich für bessere Arbeitsbedingungen am Uniklinikum in Heidelberg ein

Heidelberg/Ladenburg (15.2.2018). Die Arbeitsbedingungen am Heidelberger Uniklinikum thematisierte der Ladenburger Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck in einer Anfrage an die grün-schwarze Landesregierung. Aus der nun vorliegenden Antwort des Sozialdemokraten geht hervor das sich die Zahl der Überlastungsanzeigen im Pflegedienst von 2012 bis 2017 circa verdreifacht haben:“Während es vor fünf Jahren noch 94 Überlastungsanzeigen im Pflegedienst an der Uniklinik pro Jahr gab, waren es 2016 und 2017 bereits 288 bzw. 264. Dieser starke Anstieg zeigt die systematische Überstrapazierung des pflegenden Personals. Dies ist auf Dauer nicht hinnehmbar“, so Gerhard Kleinböck.

Zudem stellt die hohe Anzahl an Befristungen gerade im Ärztlichen Dienst ein Problem dar. Laut Antwort der Landesregierung auf die kleine Anfrage Kleinböcks haben am Uniklinikum 76 Prozent aller Mediziner nur einen befristeten Vertrag. „Die meisten Ärzte sind jedoch vor allem in der Patientenversorgung und nicht in erster Linie in der Forschung tätig. Wenn diese aber überwiegend trotzdem nur befristete Arbeitsverhältnisse haben, ist dies ein Problem. Gerade der Staat hat als Arbeitgeber auch eine gewisse Vorbildfunktion. Hier steht die grün-schwarze Landesregierung in der Pflicht, sich für eine dauerhafte und nachhaltige Verbesserung der Arbeitsbedingungen sowohl für die Ärztinnen und Ärzte wie auch die Pflegerinnen und Pfleger am Uniklinikum in Heidelberg einzusetzen.“, kommentiert der SPD-Politiker Gerhard Kleinböck abschließend.

Kontakt:

Bürgerbüro Gerhard Kleinböck

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg

Tel.: (06203) 95.69.891,  E-Mai: info@gerhard-kleinboeck.de

AsF-Exkursion Gedenkstätte Osthofen „Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“

Vom 24. Januar bis 29. April 2018 zeigen der Förderverein Projekt Osthofen e.V., die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und das Frauenbüro/die Gleichstellungsstelle des Landkreises Alzey-Worms die vom Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 e.V. erarbeitete Ausstellung „Nichts war vergeblich. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ in der Gedenkstätte KZ Osthofen.

Anlässlich des Internationalen Frauentags 2018 lädt die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Heidelberg zur gemeinsamen Exkursion in die Gedenkstätte und Besuch der Ausstellung ein.

Wir fahren mit der Bahn (Regionalverkehr) nach Osthofen und kommen dort um 13.30 Uhr an. Nach 5 Minuten Gehweg erreichen wir die Gedenkstätte, dort werden wir eine Führung machen, diese dauert circa 2-2,5 Stunden. Um 16.30 Uhr fahren wir wieder zurück nach Heidelberg und kommen dort um 17.45 Uhr an.

Ein Großteil der Führung durch die Gedenkstätten Osthofen findet im Freien statt. Bitte kommt alle mit entsprechender Kleidung und bringt eventuell einen Regenschirm mit.

 

Datum:         Sonntag, den 18. März 2018

Dauer:          12-18 Uhr

Treffpunkt:    Hauptbahnhof Heidelberg, vor dem Blumenladen in der Vorhalle

Kosten:        10 Euro (inklusive Fahrtkosten – Bitte gebt Bescheid, ob ihr im Besitz einer BahnCard oder eines vrn-Netztickets seid.)

 

Da die Plätze begrenzt sind, meldet euch bitte verbindlich bis zum 5. März 2018 an bei Bianca Staffen (Vorstand AsF): bianca.staffen@spd-heidelberg.de

 

Weitere Informationen zur Gedenkstätte gibt es unter www.gedenkarbeit-rlp.de

SPD erleben: Filmabend „Suffragetten“

Auf allen Ebenen, im Ortsverein, Kreisverband aber auch in der Landes- und Bundespolitik sind 2018 Entscheidungen zu treffen. Wir bereiten uns auf Kommunal- und Europawahl vor und arbeiten an den Programmen. In einer demokratischen Partei, wie der SPD, geht das nur mit viel tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder.

Über diese notwendige Arbeit in der Partei hinaus, möchten wir 2018 allen Mitgliedern im SPD Kreis Heidelberg zusätzliche Angebote in kleinen Gruppen machen. Ihr erhaltet die Möglichkeit euch außerhalb der Arbeitsstrukturen der Partei sozialdemokratisch zu vernetzen. Wir wollen, dass ihr die Heidelberger SPD von vielen Seiten kennenlernt.

 

Heute möchten wir euch herzlich zu einer besonderen Veranstaltung einladen:

Donnerstag, 22. Februar, 19.00 – 21.00 Uhr

Filmabend mit Diskussion: Suffragette – Taten statt Worte

SPD Regionalzentrum Rhein-Neckar, Bergheimer Str. 88

 

Wenn du Interesse an dieser Veranstaltung hast, lass es uns wissen und melde dich formlos im SPD Regionalzentrum Rhein-Neckar, Bergheimer Str. 88, 69115 Heidelberg an. Telefon: 06221 21004, Fax: 06221 164023, E-Mail: rz.rhein-neckar@spd.de

 

Euer SPD Kreisvorstand

 

Diese neue Form der Mitgliederarbeit wird ehrenamtlich angeboten. Im Team des Heidelberger SPD Kreisverbandes arbeiten mit: Kristina Scheuermann, Sören Michelsburg, Paula Bröcker, Sonja Müller Mitschke und Herbert Weisbrod-Frey

ASG-Veranstaltung: „Zukunft der Psychiatrischen Versorgung“

Einladung zu „Zukunft der Psychiatrischen Versorgung“ am Freitag, 23. Februar 19-21 Uhr

Veranstaltet von der SPD ASG Heidelberg, Mannheim, Rhein-Neckar.

Die ASG beschäftigt sich „vor Ort“ im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden mit folgende Fragen:

  • Wie hat sich die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung in den letzten Jahren verändert?
  • Welche Herausforderungen stellen vermehrte Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen dar?
  • Wie können ambulante und stationäre Behandlung besser vernetzt werden?
  • Welche Probleme gibt es bei der Finanzierung und Personalgewinnung?
  • Was steht in den Koalitionsvereinbarungen zur Psych. Versorgung?

 

Wer eine Mitfahrgelegenheit wünscht, kann sich im Regionalbüro melden. Bitte beachten, dass die Möglichkeit zum Einlass nur bis max. 19.15 Uhr besteht.

 

Anfahrt

Psychiatrisches Zentrum (PZN) Wiesloch, Heidelberger Str. 1a, 69168 Wiesloch

Besprechungsraum 1. Stock Neues Ambulanzzentrum

Anfahrt: http://www.pzn-wiesloch.de/angebote/informieren/anfahrt/

Von der Pforte (am Zentralparkplatz) aus kommend, liegt das Ambulanzzentrum nach wenigen Metern auf der rechten Seite.

Einladung zum Neumitgliederseminar am 08.02.2018

Einladung zum Neumitgliederseminar am 08.02.2018, 20 Uhr, Bergheimer Straße 88, 69115 Heidelberg

 

Liebe Neumitglieder, liebe Genossinnen und Genossen,

herzlich willkommen in der SPD Heidelberg! Wir freuen uns über viele Neueintritte in der vergangenen Woche vor unserer Mitgliederbefragung über den auszuhandelnden Koalitionsvertrag. Viele neue Mitglieder wollen aktiv die SPD gestalten und eine Erneuerung der Parteistrukturen vorantreiben. Dazu ermutigen wir euch und freuen uns auf euer Engagement.

Als erste Anlaufstelle für eine Orientierung innerhalb der SPD und politischen Austausch mit anderen Neumitgliedern, z.B. zur möglichen großen Koalition, bieten wir euch am Donnerstag, den 08.02.2018 ab 20 Uhr ein zwangloses Neumitgliedertreffen in unserer Geschäftsstelle an:

SPD Regionalgeschäftsstelle
Bergheimer Straße 88
69115 Heidelberg

Zugang über den Hof, zu erreichen über die Kirchstraße. Im Hof gibt es auch eine begrenzte Zahl von Parkplätzen.

Anmeldungen und Fragen richtet bitte an Mark Fischer unter: mark.fischer@spd-heidelberg.de .

 

Mit solidarischen Grüßen

Mia Koch und Mark Fischer

(Mitgliederbeauftragte, Zuständigkeit Neumitgliederbetreuung)

Termine

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter, um über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten zu werden.